Neue schöne Welt

Inzwischen ist fast ein Monat vergangen seit der Schmerzerfahrung, die ich beschrieben habe. Diese Energie, die mich durchströmt hat, war gewaltig. Ich bin fast daran kaputt gegangen. Die Empfindung war mindestens hundert mal stärker als normal. Diese tiefe Einblicke in sich selbst bekommt man ganz selten. Der Alltag kehrt ganz schnell wieder zurück. Sonst würde man in diesem Erleuchtungszustand hängen bleiben. Da sieht man, dass die „Erleuchteten“ das nur vorspielen. Erleuchtung als Dauerzustand kann es nicht geben. Das wäre sinnlos.

Man kann diese Welt neutral betrachten. Das heiß man sieht hin, ohne zu beurteilen. Dann sieht man diese Welt ohne Filter des Verstanden, denn die Beurteilung geschieht in ihm. Schön und hässlich, gut und böse usw. Ich habe gesehen wie schön diese Welt ist. Bei diesem Anblick spürte ich wie mein Herz zerbricht. Ich musste weinen und lachen gleichzeitig. Es ist alles gut wie es ist. Der Verstand macht alles kaputt, in dem er versucht etwas zu verändern. Man muss aber gar nichts verändern. Es ist so wie es sein soll. Das kann man nicht beschreiben. Das wird mir auch keiner glauben, weil alle im Verstand hängen. Das muss man selbst gesehen haben. Das habe ich schon früher so gesehen und darüber beschrieben, aber dieses mal war ich direkt mittendrin.

Ich habe gesehen, wozu das Ganze. Es sind die Geschichten, Dramen und Gefühlen, die uns so faszinieren. Dabei vergessen wir, wer wir wirklich sind.  Jeder von uns ist ein Schauspieler! Jeder spielt sein Leben. Auch wenn das keiner zugeben würde. Man würde lieber sterben als zuzugeben, dass das eigene Leben eigene Inszenierung ist. Man gibt lieber anderen Schuld. Es ist auch viel einfacher.

Ich beobachte gerne die Menschen. Ihr Aussehen, ihr Verhalten. Und genieße das Schauspiel. Sie sind wie die Masken und ich fühle mich wie im Theater. Ich bin ein stiller Beobachter. Ich mache das schon mein ganzes Leben Lang und noch nie hat es jemand bemerkt! So sind sie mit ihrem Schauspiel beschäftigt. Einfach faszinierend.

Es gibt kein schlechtes Wetter. Wetter ist Wetter. Sonne und Regen ergänzen sich. Man kann den Regen genauso wie die Sonne genießen. Ohne den Schatten kann man das Licht nicht erkennen. Was Wäre das Gute ohne das Böse? Wie will man das Gute ohne das Böse erkennen? Das Gute und das Böse ergeben das Ganze.

Ich kann mir das allgemeine darwinistische Weltbild nicht vorstellen. Alles soll durch puren Zufall entstanden sein. Es überlebt der stärkste. Alles ist unsicher und böse. Gefühle sind nur chemische Verbindungen im Gehirn. Was für eine düstere Vorstellung! Wenn man sich nur ein bisschen mit der Welt beschäftigt, kriegt man leicht raus, dass es Bullshit ist! Die wirkliche Welt ist ganz anders! Durch meine Entscheidungen verändert sich alles um mich. Ich finde mich jedes Mal in einer neuen Welt wieder. Das bemerkt man nur, wenn man aufmerksam und bewusst durch das Leben geht. Es sind Kräfte im Hintergrund am werkeln. Je nach Entscheidung werden entsprechende Weichen gestellt. Wenn man dem inneren Impuls folgt, wird man in die richtige Richtung geführt. Der Impuls ist der Navigator, nur er weiß wohin die Reise geht. Das Problem ist das Ego. Es will alles beherrschen und eigene Wege gehen. Man muss sich entscheiden, entweder geht man den Weg des Egos oder den Weg des wahren Selbst. Ich hab mich entschieden…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s