Nichts liegt vor uns

Verliebte glauben, sie suchen einander,
aber es gibt nur eine Suche:
Diese Welt durchwandern
und jene Welt durchwandern ist gleich.
Beides geschieht im Inneren
eines durchsichtigen Himmels.
Hier innen
gibt es keine Vorschriften und keine Abtrünnigkeit.

Das Wunder von Jesus ist er selbst.
Nichts was er über die Zukunft sagte oder dafür tat.
Vergiss die Zukunft.
Jemanden, der das kann, bete ich an.

Unterwegs magst du zurückblicken wollen oder nicht,
aber wenn du sagen kannst: Nichts liegt vor uns,
wird dort auch nichts sein.

Streck deine Arme aus
und fass den Stoff deiner Kleidung mit beiden Händen.
Das Heilmittel für den Schmerz steckt im Schmerz.
Gutes und Böses sind vermischt.
Wenn du nicht beides in dir hast,
bist du keiner von uns.

Wenn einer von uns verloren geht, muss er in uns sein.
Einen Ort wie diesen gibt es nirgendwo auf der Welt.

-Rumi

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s