Massenwahn

Ich beobachte schon lange die Meschen, ihre Natur und ihren Antrieb. Für mich haben sich drei Gruppen herauskristallisiert.

Erste Gruppe: die Masse. Diese Gruppe hat überhaupt keinen eigenen Antrieb. Sie werden gesteuert und glauben an alles, was man ihnen offiziell erzähl. Sie hinterfragen nichts. Sie sind voller Angst, dass ihnen was zustößt. Angst ist ein sehr effektives Steuerungswerkzeug. Offiziell ist ja alles ein purer Zufall und alles ist aus dem Nichts entstanden. Laut der Evolutionstheorie kann nur der stärkste überleben. Laut der Wissenschaft braucht man Ärzte, Impfungen und Medikamente. Laut Finanzindustrie braucht man Versicherungen. Laut Wirtschaft braucht man den Konsum. Und so haben die Menschen Angst vor der Unsicherheit, dass sie krank werden oder arm. Es sind immer die anderen schuld, man selbst ist immer nur ein Opfer.

Sie brauchen eine starke Führung und meinen etwas bewirkt zu haben, wenn sie alle vier Jahre ein Kreuzchen machen. Vor den Wahlen entwickelt sich dann ein Hype. Der neue US-President oder deutsche Partei wird alles besser machen! Das hat man beim alten auch gedacht und davor auch, es wird aber alles immer schlimmer. Aber der nächste schafft es ganz bestimmt! Das ist doch immer das Gleiche. Und sonst wird die Masse mit Brot und Spielen beschäftigt.

Dann gibt es eine zweite Gruppe: Esoteriker und Verschwörungstheoretiker. Sie halten sich für erwacht. Sie decken die Schweinereien auf. Da gibt es so viel Unsinn wie z. B.: flache Erde und kalte Sonne, Reptiloiden die uns versklaven, Bundesrepublik die eine Firma ist oder dass wir immer noch das deutsche Reich haben und und und. Sie schöpfen ihr Wissen aus den Büchern und Youtube-Videos und schaffen sich dadurch ein künstliches Weltbild. Viele Sachen kann ich nicht beurteilen, weil ich sie nicht beweisen kann. Aber bei vielen Sachen merkt man gleich, dass es Unsinn ist.

In der Esoterikszene sucht man auch immer nach einem Guru, der es besser weiß. Und wenn dieser die Suchenden nicht am Suchen hält, sondern denen sagt, dass die Wahrheit in ihnen selbst steckt, will man das nicht wahrhaben und versucht diesen falschen Guru zu bekämpfen. Dann sucht man sich einen anderen, bei dem sie meinen, er hätte wirklich die Wahrheit.

Dann gibt es noch die Geschichte mit der Erleuchtung und der 5. Dimension. Die Erleuchteten sind momentan sehr modern in der westlichen Welt wie z. B. Osho, Eckart Tolle, Buddha, Ramana Maharshi, Krishnamurti uvm. Ich habe sogar eine lange Liste gefunden, in der erleuchte Menschen aufgeführt wurden.

Wie wird die Erleuchtung erreicht? Man muss viel an sich arbeiten. Viel meditieren und auf alles verzichten. Un wenn man gut ist, dann, vielleicht, erreicht man die Erleuchtung.

Wie will man denn wissen was die Erleuchtung ist, wenn man nicht selbst erleuchte ist? Und wer wird hier überhaupt erleuchtet? Wieso stellt sich keiner diese Frage? Es kann doch keinen geben, der erleuchtet wird! Das Selbst ist seiner selbst bewusst, es braucht keine Erleuchtung. Also ist es das Ego, das mit Hilfe des Verstandes den Erleuchtungszustand zu erreichen versucht.

Was glauben denn die Suchenden was nach der Erleuchtung passiert? Sind sie dann am Ziel angelangt? Brauchen sie dann nichts mehr zu machen? Haben sie dann keine Gefühle und keine Schmerzen mehr? Oder sind sie sogar unsterblich?

Der Aufstieg in die 5. Dimension ist auch in allem Munde. Der Theorie nach steht die Erde ganz kurz davor, den Sprung in die 5. Dimension zu machen. Keiner weiß was dann passiert, aber es wird alles besser! Selbst muss man nichts machen, nur abwarten. Die Engel unterstützen die Erde bei ihrem Transformationsprozess.

Die dritte und eine sehr kleine Gruppe sind die Selbste. Sie wissen was sie sind und sie wissen was sie tun und warum sie es tun. Sie sind die Schmiede ihres Schicksals. Sie mogeln sich durch die Gesellschaft und verfolgen ihre eigene Agenda. Sie lassen sich nicht beirren und hören auf die innere Stimme.

Ich diskutiere nicht in irgendwelchen Internetforen oder gebe Kommentare ab. Das ist nur Zeitverschwendung und bringt absolut nichts. Viele zerreisen sich und am Ende bleibt jeder doch bei seiner Meinung. Diskussion bringt nichts, da versuchen die Egos sich gegenseitig zu vernichten. Meine Sicht muss ich keinem aufzwingen, beweisen oder verteidigen! Ich weiß auch gar nicht was richtig oder falsch ist. Ich weiß nur, dass ich existiere. Ich bin so wie ich bin, authentisch, einmalig und individuell. Individualität schafft Vielfalt. Es wäre doch langweilig, wenn alle wäre wie ich. Dann wäre ich wie jeder…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Umwelt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s