Sex im Traum

Gestern bin ich auf der Couch eingeschlafen und habe vom Sex geträumt. Ich hatte sehr intensive Empfindung. Ich kann mich nicht daran erinnern, die Intensität in Wirklichkeit erlebt zu haben. Später ist mir klar geworden, dass es für die Erinnerung gar kein Unterschied macht, ob es real war oder im Traum. Sie ist in beiden Fällen absolut identisch. Ist auch praktisch, wenn man mit weniger Aufwand das gleiche Ergebnis erzielt.

Es geht jetzt nicht explizit um Sex. Bei mir schein sich die Realität mit dem Traum zu vermischen. Oft muss ich sogar überlegen, ob die Erinnerung aus der Realität oder aus dem Traum stamm. Reales erscheint wie ein Traum oder Geträumtes real, je nach Betrachtungswinkel.

In beiden Fällen sind alle Person außerum nur Traumpersonen, nicht seiner Selbst bewusst. Sie kommen mir wie Attrappen vor, damit das Geschehen echter wirkt. Man kann sich mit ihnen über alles Mögliche unterhalten, nur nicht über das Bewusstsein und luziden Traum. Sie verstehen das nicht und ignorieren es einfach. Wie ein Computer, der die Eingabe nicht versteht, weil er nicht darauf programmiert wurde.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s