Men in Black

Gestern habe ich mich zum Meditieren hingelegt, Meditationsmusik angemacht und die Augen geschlossen. Sofort konnte ich 2 oder 3 Personen mit Anzügen vor meinem Bett wahrnehmen. Sie waren männlich, aber nicht menschlich, mit starren Gesichtern. Sie waren einfach da gestanden und haben mich beobachtet. Das war nur ein ganz kurzer Augenblick, in dem ich sie wahrgenommen habe.

Ich frage mich wer das war und was sie wollten. Angst hatte ich keine, weil sie nicht physisch da waren. Wenn, dann habe ich sie auf einer anderen Ebene gesehen.

Advertisements

Monster im Augenwinkel

Es war eine gemütliche spirituelle Runde im Biergarten an einem warmen Abend, die bis spät in die Nacht ging. Mit diesen ganzen spirituellen Themen habe ich eigentlich nicht viel am Hut und so habe ich passiv am Gespräch teilgenommen. Mir gegenüber saß eine hübsche Frau. Ich habe zur Seite geschaut und in diesem Moment habe ich ein Monster anstatt dieser Frau gesehen. Es war wirklich nur ein kurzes Augenblick. Das Monster hatte ein graues Gesicht, lange abgeknickte Ohren und eine lange spitze Nase. Dabei ist es mir ganz komisch geworden und ich habe es verdrängt.

Komischerweise ging das Gespräch später genau über dieses Thema weiter. Dass manche Menschen von anderen Wesen besetzt werden und dass man es am Gesicht im Augenwinkel bemerken würde. Ich kann mich daran errinnen, dass ich das auch schon öfters gesehen haben. Im Augenwinkel verzieht sich das Gesicht.  Der Verstand redet aber einem ein, dass es nur eine Halluzination war. Ich weiß nicht, warum ich das sehen kann.

Als Kind hatte ich Angst vor der Dunkelheit oder irgendwo allein zu sein. Jetzt ist es anders. Ich kann es spüren, dass etwas da ist. Nachts am Bett oder wenn ich im Wald bin. Ich versuche zu erkennen was es ist, aber es gelingt mir nicht. Das macht mir alles irgendwie keine Angst mehr.