Over the Rainbow

Meine Katzte musste leider nach 16 Jahren diese Welt verlassen. Vom Bewusstsein her habe ich mich mit ihr immer verbunden gefühlt. So habe ich mir vor dem Schlafen fest vorgenommen ihr Bewusstsein im Traum zu treffen.

Ich habe geträumt wie ich mich in der Wohnung bewege und dabei an meine Katze denke und daran, dass sie nicht mehr da ist. Plötzlich stand sie mitten im Zimmer und hat mich angestarrt. Ich war total schockiert und konnte nicht begreifen warum sie da ist, weil sie doch gestorben war. An mehr kann ich mich leider nicht erinnern.

Es gibt eine Legende über die Regenbogenbrücke: „eine Brücke, die den Himmel und die Erde verbindet. Weil sie so viele Farben hat, nennt man sie die Regenbogenbrücke. Jenseits der Brücke liegt ein wunderschönes Land mit blühenden Wiesen, mit saftigem grünen Gras und traumhaften Wäldern.

Wenn ein geliebtes Tier die Erde für immer verlassen muss, gelangt es zu diesem wundervollen Ort. Dort gibt es immer reichlich zu fressen und zu trinken, und das Wetter ist immer so schön und warm wie im Frühling.

Die alten Tiere werden dort wieder jung und die kranken Tiere wieder gesund. Den ganzen Tag toben sie vergnügt zusammen herum. Nur eines fehlt ihnen zu ihrem vollkommenen Glück: Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben.

So rennen und spielen sie jeden Tag miteinander, bis eines Tages eines von ihnen plötzlich innehält und gespannt aufsieht. Seine Nase nimmt Witterung auf, seine Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß. Es tritt aus der Gruppe heraus und rennt dann los über das grüne Gras. Es wird schneller und schneller, denn es hat Dich gesehen!

Und wenn Du und Dein geliebtes Tier sich treffen, gibt es eine Wiedersehensfreude, die nicht enden will. Du nimmst es in Deine Arme und hältst es fest umschlungen. Dein Gesicht wird wieder und wieder von ihm geküsst, deine Hände streicheln über sein schönes weiches Fell, und Du siehst endlich wieder in die Augen Deines geliebten Freundes, der so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber niemals aus Deinem Herzen.“

Vielleicht stimmt es? Wir werden es sehen.

Regenbogen

 

Advertisements

Matrix-Tunnel

Vor kurzem hatte ich einen Traum, in dem ich mit mehreren Personen unterwegs war. Wir haben fröhlich miteinander erzählt und die Stimmung war gut. Ich kann mich aber nicht erinnern, wer diese Personen waren, worüber wir gesprochen haben und in welche Richtung wir gelaufen sind. Ich weiß nur, dass wir uns zwischen überirdischen Tunneln befanden. Diese waren mit dem Stacheldraht gesichert, so dass man durch den Tunnel laufen musste und aus diesem nicht ausbrechen konnte. Mir viel auf, dass das Gelände sehr sauber war, wie in einem Computerspiel.

Ich habe ganz genau gewusst, was sich im Tunnel befand. Es war eine Realitätssimulation. Es war ein Spiel. Wenn man sich dafür entschieden hat dieses Spiel zu spielen (aus welchen Gründen auch immer), dann musste man bis zum Schluss kommen. Man konnte das Spiel nicht abbrechen.

Jeder von uns befindet sich in so einem Matrix-Tunnel, spielt sein Spiel und denkt es wäre real. Manche nennen es auch Realitätsblase.

Sex im Traum

Gestern bin ich auf der Couch eingeschlafen und habe vom Sex geträumt. Ich hatte sehr intensive Empfindung. Ich kann mich nicht daran erinnern, die Intensität in Wirklichkeit erlebt zu haben. Später ist mir klar geworden, dass es für die Erinnerung gar kein Unterschied macht, ob es real war oder im Traum. Sie ist in beiden Fällen absolut identisch. Ist auch praktisch, wenn man mit weniger Aufwand das gleiche Ergebnis erzielt.

Es geht jetzt nicht explizit um Sex. Bei mir schein sich die Realität mit dem Traum zu vermischen. Oft muss ich sogar überlegen, ob die Erinnerung aus der Realität oder aus dem Traum stamm. Reales erscheint wie ein Traum oder Geträumtes real, je nach Betrachtungswinkel.

In beiden Fällen sind alle Person außerum nur Traumpersonen, nicht seiner Selbst bewusst. Sie kommen mir wie Attrappen vor, damit das Geschehen echter wirkt. Man kann sich mit ihnen über alles Mögliche unterhalten, nur nicht über das Bewusstsein und luziden Traum. Sie verstehen das nicht und ignorieren es einfach. Wie ein Computer, der die Eingabe nicht versteht, weil er nicht darauf programmiert wurde.

Luzider Traum

Schon oft sind mir Träme komisch vorgekommen. Etwas hat nicht gestimmt, eigentlich genau so wie in der Wirklich. Nur bin ich nie darauf gekommen, dass es ein Traum war. Zumindest kann ich mich nicht daran erinnern, bis heute. Ich bin mir dem Traum endlich bewusst geworden!

Ich war mit einem Kollegen irgendwo unterwegs. Wahrscheinlich war das eine Straße, an die Umgebung kann ich mich nicht mehr erinnern. Plötzlich kam vom Himmel ein riesiger Goldfisch angeschwommen. Er schwamm durch die Luft und es sah sehr faszinierend aus! Mein Kollege hat mich verwundert gefragt: „Was ist das?“ Darauf habe ich gemeint: „Es ist ein Traum, wir sind in einem Traum!“ Er sagte dann: „Nein, das kann nicht sein! Es ist kein Traum, es ist die Wirklichkeit. Nur stimmt hier etwas nicht.“ Dann habe ich den Fisch mit beiden Händen zu mir gezogen. Ich konnte kein Gewicht spüren und der Fisch hat sich nicht gewährt. Ich sagte dann: „Siehst du das denn nicht???“ Aber mein Kollege konnte es einfach nicht glauben. Als ich den Fisch losgelassen habe, ist er wieder nach oben weg geschwommen.

Auch wenn man merkt, das etwas nicht stimmt und sehr merkwürdig ist, kommt man trotzdem nicht darauf, dass man träumt. Warum eigentlich nicht? Warum ist es so schwer? Was lässt uns daran glauben, dass es real ist?

Lehrer

Ich komme mir wie ein Schüler und ein Lehrer vor. Ich habe einen sehr unbewussten Arbeitskollegen. Ich kann ihm tausend mal das Gleiche über das Bewusstsein erzählen und er versteht immer nur Bahnhof 🙂 Einmal habe ich ihn im Traum getroffen. Ich habe ihm Realitäten erklärt und wie man sich durch diese bewegt, wie man die Realitäten durch eigene Entscheidungen wechselt. Am nächsten Tag habe ich ihn gefragt, ob das auch geträumt hat. Das hat er aber leider verneint.

Ein anderer macht da schon bessere Vorschritte beim bewusst werden  und das macht mich richtig Stolz. Er macht wirklich was aus seinem Leben. Als „Lehrer“ kann man dem „Schüler“ nicht genau erklären wie die Dinge sich wirklich verhalten. Mann kann nur Hinweise geben. Den Weg müssen sie selbst gehen. Irgendwie finde ich das alles großartig!

Verwirrt im Traum

Heute Nacht hatte ich ein Traum. Plötzlich fand ich mich in der alten Ausbildungsfirma wieder. Sie war ziemlich groß. Ich habe mich gewundert, was ich dort mache. Allerdings konnte ich Gebäude und Gesichter nicht wieder erkennen. Ich bin durch das Ausbildungsgebäude gelaufen und habe Ausschau nach den alten Ausbildern gehalten. Allerdings befand sich dort keine Ausbildung mehr. Dann bin ich raus und durch das Gelände gelaufen. Alles kam mir fremd vor. Ich habe mich gefragt was ich hier mache und warum alles anders ist. Dann bin raus gelaufen und fand mich im Bett wieder. Also konnte ich mich im Traum an die Realität erinnern. Diese Erfahrung war neu für mich.

Simulation

Gestern Abend bin ich auf der Couch eingenickt. Ich konnte sofort ein Traum mit einer Handlung wahrnehmen. Meinen schlafenden Körper konnte ich aber auch noch wahrnehmen. Ich war an zwei Orten gleichzeitig. Ich konnte mein Bewusstsein fokussieren, auf die Handlung im Traum oder meinen Körper. Solange ich auf den Traum fokussiert war, schien mir alles normal zu sein. Sobald ich jedoch wieder in meinem Körper war, erschien mir der Traum als absurd. Es galten andere Gesetzmäßigkeiten  als im Wachzustand. Es kommt mir so vor, als ob der Traum eine Simulation wäre. Wenn man den Betritt, wird eine Art „Software“ aufgespielt. Gleich denkt man, der Traum und die Gesetzmäßigkeiten wären normal. Das fällt mir nicht zum ersten Mal auf.